Turmfalken in Darsberg jetzt live zu beobachten

NABU-Logo

Zu Gast bei Familie Turmfalke in Darsberg: Turmfalken in Darsberg jetzt live zu beobachten

Liebe Freunde,

Greifvögel üben eine große Faszination auf Vogelliebhaber aus: Adler fliegen majestätisch durch die Lüfte, Milane segeln elegant über die Landschaften und den Turmfalken kennt einfach jeder. Der Turmfalke gehört zu unseren häufigsten heimischen Greifvögeln und ist deshalb leicht zu beobachten. Aber haben Sie schon einmal die Brut und Jungenaufzucht live verfolgt?

In Städten nistet der Turmfalke oft in Kirchtürmen und anderen hohen Gebäuden mit einer zugänglichen Nische, die Platz zum Brüten bietet. In Darsberg tut er das seit einigen Jahren in der historischen Scheune von Ralf Edelmann. Ein Turmfalkenpärchen hatte sich die oberste Nische der Scheune ausgesucht, um hier zu brüten. Es ging dort dermaßen eng zu, dass jedes Jahr von den halbflüggen Jungen das eine oder andere abstürzte. Aufmerksame Beobachter meldeten das unserer NABU-Gruppe, so dass wir die Jungfalken einer Vogelpflegestation übergeben konnten.

Daraus entwickelte sich die Idee, einen „Balkon“ vor dem Nistplatz zu bauen. Unser leider verstorbenes Mitglied Siggi Schregle baute ihn damals, und wir befestigten ihn in einer schwierigen Aktion an der Scheunenaußenseite. Danach kam es nur noch zu einem einzigen Absturz. Als zusätzlicher Effekt war das Geschehen nun während der Fütterungsphase ausgezeichnet zu beobachten.

Der nächste Gedanke war die Installation einer oder mehrerer Webcams, um allen Interessierten das Brutgeschäft und die Aufzucht der Falken näherzubringen. Auch die kommunale Kindertagesstätte Abenteuerland vor Ort, wie auch Schulen allgemein könnten hiervon profitieren. Zweimal nahmen wir uns das Projekt intensiv vor und kamen immer zu dem Schluss, dass das durch unsere NABU-Gruppe nicht zu stemmen sei. Erst nach einem Gespräch mit Herrn Edelmann Anfang dieses Jahres war eine Realisierung greifbar, aber nur mit viel Phantasie. Dazu fehlten noch etliche Helfer, die überzeugt von dem Projekt als auch der Möglichkeit der Umsetzung waren und ihre Hilfe anboten.

Und es hat geklappt. Aus unserer NABU-Gruppe seien besonders genannt Andreas Quell, Horst Walter und Arne Binder. Auf Seiten der Darsberger Dorfgemeinschaft waren Tim Heckmann, Wolfgang Schlund, Rene Hinz und natürlich Ralf Edelmann tragende Säulen des Projekts und unverzichtbar während der gesamten Unternehmung in diesem Frühjahr. Schließlich wollten wir vor dem Brutbeginn fertig werden. Und wenn man schon mal unter dem Giebel der Scheune ist, wurde innen noch ein kleiner Nistkasten angebracht, der ebenfalls mit einer Webcam einzusehen ist. Doch schauen Sie einmal selbst auf der Darsberger Homepage unter WWW.DARSBERG.COM. Hoffentlich bleiben die Falken auch dieses Jahr den Darsbergern als auch uns allen treu.

Das Projekt Webcams Turmfalken Darsberg war in jeglicher Hinsicht ambitioniert und nur mit Darsberger Unterstützung zu realisieren. Ursprünglich geplant war eine kleine Einweihungsveranstaltung, in der das Projekt und seine Akteure angemessen gewürdigt werden sollte. Aber das geht ja gerade nicht. Umso besser, dass Sie sich jetzt wenigstens direkt ein Bild von den Turmfalken nach Hause holen können. Und dies live und in Farbe.

Alles Gute und viel Vergnügen

Erwin Binder

Turmfalken

 

(Veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Stadt Neckarsteinach, Ausgabe 17 vom 23. April 2020)