Fünf Jahre Dorfgemeinschaftshaus Darsberg – Rückschau und Ausblick

Fünf Jahre Dorfgemeinschaftshaus Darsberg – Rückschau und Ausblick

Nichts erschafft Zukunft besser als ein Traum. Heute noch Utopie, morgen schon lebendige Wirklichkeit. Zugleich aber ist nichts auf der Welt so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist (Victor Hugo). Dank der Aufnahme in das Förderprogramm Dorferneuerung im Jahre 1999 war in Darsberg die Zeit gekommen, mit der Realisierung der Idee Dorfgemeinschaftshaus aus einer Utopie lebendige Wirklichkeit werden zu lassen. Fünf Jahre sind seit der offiziellen Einweihung am Wochenende 19. und 20. September 2008 vergangen. Anlass zur Rückschau als auch zum Ausblick.

Die Entscheidung zur Umgestaltung des ehemaligen Schulhauses zu einem Dorfgemeinschaftshaus aller Neckarsteinacher war mutig und visionär zugleich. Mit Blick auf Darsberg und seine Bürger aber berechtigt als auch Erfolg versprechend. Im Laufe der vergangenen fünf Jahre ist es der Darsberger Dorfgemeinschaft auf eindrückliche Weise gelungen, das Dorfgemeinschaftshaus Darsberg als Keimzelle der innerdörflichen Entwicklung zu etablieren als auch mit Leben zu füllen. Als Idealmodell einer in materieller als auch ideeller Weise gelungenen Dorferneuerung genießt das Projekt Dorfgemeinschaftshaus weit über die Grenzen von Darsberg hinaus Respekt und Anerkennung. Die kritischen Stimmen im Vorfeld des politischen Entscheidungsprozesses sind widerlegt. Dem Mutigen gebührt der Erfolg, denn Dank der Kraft seiner Vision verschafft er Zukunft. Heute mehr denn je ein herzliches Danke Allen, die an uns Darsberger geglaubt und uns das Vertrauen geschenkt haben. Dank aber auch Allen, die während der vergangenen fünf Jahre zum Erfolg des Projektes Dorfgemeinschaftshaus Darsberg maßgeblich beigetragen haben.

Eine gelebte Nachhaltigkeit im Denken und Handeln bedarf der Identifikation aber auch der Identität. Ihre Verbundenheit mit ihrem aber zugleich unser aller Dorfgemeinschaftshaus stellten die Darsberger auch in diesem Jahr im Rahmen der alljährlichen Putzaktion unter Beweis. Im Vorfeld des Dorffestes wurden hierbei alle Fenster und Türen sowie der Wand- und Deckenbereich einer Grundreinigung unterzogen. Bürgermeister Herold Pfeifer gemeinsam mit Ortsvorsteher Ralf Edelmann nahmen das anstehende kleine Jubiläum zum Anlass, allen Beteiligten der Putzaktion auf des Herzlichste zu danken. Mit Blick auf das während der vergangenen fünf Jahre miteinander und nicht gegeneinander Erreichte gaben beide ihrer berechtigten Hoffnung Ausdruck, dass die Erfolgsgeschichte Dorfgemeinschaftshaus Darsberg auch in Zukunft eine gebührende Fortsetzung erfährt. Dass bürgerschaftliches Engagement auch Spaß machen kann, bewies das anschließende Vesper in geselliger Runde.

Stillstand ist gleichbedeutend mit Rückschritt. Damit das Dorfgemeinschaftshaus Darsberg seiner Funktion als Keimzelle des innerdörflichen Lebens auch weiterhin gerecht werden kann bedarf es ständiger Anpassungs- als auch aktiver Optimierungsprozesse. Gerade in einer durch Information als auch medial prägten Gesellschaft. Als der Zeit gemäße Antwort auf diese Herausforderung verfügt das Dorfgemeinschaftshaus Dank einem erneuten Engagement der Interessengemeinschaft Darsberg sowie einer Kosten neutralen Tarifumstellung des bestehenden Telefon-Anschlusses ab sofort über einen Internet-Anschluss. Eine antizipierende Bauplanung sowie eine bereits gegebene Infrastruktur haben es möglich gemacht. Freude und Dank, Verantwortung und Verpflichtung. In Darsberg auch in Bezug auf das Dorfgemeinschaftshaus zwei Seiten ein und der selben Medaille. Im Namen des Ortsbeirates Darsberg als auch der Stadt Neckarsteinach wünsche ich uns Allen noch viele fröhliche und erbauende Stunden im Dorfgemeinschaftshaus Darsberg.

Ralf Edelmann
-Ortsvorsteher-

+++ Weitere Informationen zum Dorfgemeinschaftshaus Darsberg als auch seiner Entstehungsgeschichte (Projektchronologie, Arbeitseinsätze, Helferstunden, …) finden Sie unter www.darsberg.com +++