Abend der Begegnung - Nachtrag Spendenübergabe

An der Grenze - mittendrin

Abend der Begegnung in Darsberg – Nachtrag Spendenübergabe

Der Abend der Begegnung Anfang Mai in Darsberg, nicht nur im Sinne der Völkerverständigung und des interkulturellen Miteinanders eine Erfolgsgeschichte. Auch in monetärer Hinsicht hinterlässt er in positiver Weise seine Spuren, wie die nun vorliegende Endabrechnung ergeben hat. Ursprünglich in Eigenfinanzierung der Veranstalter als Akt der Begegnung geplant, ist es nicht zuletzt Dank der mehr als reichlich zugedachten Speisen als auch weiterer finanzieller Zuwendungen gelungen, einen Überschuss zu erzielen. Dank gebührt an dieser Stelle auch der Sparkasse Starkenburg, die in Würdigung der vor Ort geleisteten Flüchtlingsarbeit den angefallenen Spendenbetrag in großzügiger Weise aufgerundet hat.

Wie durch wissenschaftliche Studien belegt, kommt dem Faktor Mobilität eine Schlüsselfunktion bei der erfolgreichen Integration von Flüchtlingen zu. In Kenntnis dessen haben die Veranstalter des Abends der Begegnung vereinbart, die jetzt zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel zur Anschaffung von Fahrradzubehör sowie einer entsprechenden Sicherheitsausrüstung wie Helme, etc. zu verwenden. Was bisher noch ausstand, war die offizielle Übergabe der Spende. Dies wurde nun in sinniger Weise im Rahmen einer durch die Flüchtlingsinitiative An der Grenze mittendrin initiierten Fahrradaktion in Neckarhausen nachgeholt (s. Hintergründe). Ortsvorsteher Ralf Edelmann sowie der Vorsteher der Neuapostolischen Kirchengemeinde Heinz-Bernd Gramlich überreichten hierbei, neben einem symbolischen Scheck, auch eine Bilder-Kollage als bleibende Erinnerung an den Abend der Begegnung in Darsberg. Die Freude bei den jungen Männern aus Eritrea und Somalia war groß. Zeigt es doch, dass es sich bei dem Abend der Begegnung nicht nur um eine einmalige Angelegenheit gehandelt hat, sondern wahrlich Brücken zwischen Menschen und Kulturen geebnet werden konnten. Mit einer Fortsetzung (vielleicht) beim Darsberger Dorffest am 16. August 2015.

Die Veranstalter des Abends der Begegnung wünschen den jungen Männern in Neckarhausen viel Freude mit den neuen Fahrrädern als auch der alsbald zur Verfügung stehenden Reparatur- und Sicherheitsausrüstung. Allzeit gute Fahrt!

Ralf Edelmann
-Ortsvorsteher-

 

Hintergründe
Im Rahmen eines Projekttages für Flüchtlinge am 1. Juli 2015 sammelten engagierte Schüler und Schülerinnen des Englischen Instituts (EI) Heidelberg gebrauchte, aber verkehrstaugliche Fahrräder. Nach einer technischen Überholung in einer Heidelberger Fahrradwerkstatt brachten sie anschließend 12 der gesammelten Räder zu der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Bahnhofsgebäude in Neckarhausen. Dort wurden sie erwartungsvoll als auch herzlich von den Flüchtlingen sowie Mitwirkenden der Flüchtlingsinitiative an der Grenze mittendrin willkommen geheißen. Nach einem kleinen Empfang für die Radler sowie einem sommerlich gestalteten gemeinsamen Umtrunk schloss sich ein Workshop an, im Rahmen dessen die Flüchtlinge unter Anleitung kompetenter Ehrenamtlicher lernten, wie sie ihre Räder pflegen und kleine Pannen reparieren können. Voraus ging ein Crashkurs in Sachen Verkehrsregeln sowie Sicherheit relevantem Verhalten im Straßenverkehr. Weitere Module der Reparatur- als auch Verkehrsschulung folgen in Kürze.

Die gemeinsame Aktion mit dem EI geht gedanklich auf den Spendenaufruf der Initiative An der Grenze mittendrin im Frühjahr 2015 zurück. Die gesammelten Räder sollen Flüchtlingen die Integration im Alltag erleichtern, indem sie erschwingliche Mobilität fördern und einen Teil der deutschen Lebenskultur nahebringen. Mitorganisiert wurde dieses Projekt durch das Diakonische Werk Heidelberg. Dabei ging es nicht nur um Asylbewerber in Neckarhausen. Räder aus der Sammelaktion wurden auch an Flüchtlinge in Heidelberg und Umgebung übergeben (s. hierzu auch www.andergrenzemittendrin.wordpress.com).

Spende Abend der Begegnung
Spende Abend der Begegnung
Spende Abend der Begegnung