Neue Hilfe für Flüchtlinge

Neue Hilfe für Flüchtlinge

Neckarsteinach-Darsberg. (iz) Zu Beginn der Sitzung (der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neckarsteinach am 9. März 2015 im Dorfgemeinschaftshaus Darsberg; Anmerkung der Redaktion) hatte der Darsberger Ortsvorsteher Ralf Edelmann die Stadtverordneten willkommen geheißen. Er verwies auf die neue Flüchtlingshilfe “An der Grenze – mittendrin“, die sich schon mehrfach um die 25 im Bahnhof von Neckarhausen lebenden Asylsuchenden gekümmert habe, zum Beispiel mit Sprachförderung oder der Einladung zum Darsberger Weihnachtsmarkt. Initiatoren und treibende Kraft sind die Pfarrerin in Ausbildung Jessica Ruhe und der Soziologe Marian Palaga. Als neues Projekt wird nun am 9. Mai ein Begegnungsabend vorbereitet, an dem sich die Flüchtlingshilfe,  der Darsberger Ortsbeirat und die neuapostolische Kirchengemeinde, aber auch aktiv die Asylbewerber beteiligen werden.

Elisabeth Hinz

(Veröffentlicht in der Rhein-Neckar-Zeitung, Jahrgang 71, Ausgabe 63 vom 17. März 2015)

 

+++ Press Release zur 37. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neckarsteinach am 9. März 2015 im Dorfgemeinschaftshaus Darsberg +++

Tagesordnungspunkt 1: Begrüßung / Mitteilungen Ortsvorsteher Ralf Edelmann Ortsbeirat Darsberg

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher Kern,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Pfeifer,
verehrte Stadtverordnete,
sehr geehrte Zuhörer,

ich freue mich, dass Dank der Initiative von Herrn Stadtverordnetenvorsteher Ralf Kern die alte Tradition wieder aufgegriffen wurde, dass einmal im Jahr in jedem der drei Stadtteile Neckarsteinachs eine Stadtverordnetenversammlung abgehalten wird. Als Ortsvorsteher möchte ich dies heute zum Anlass nehmen, über ein in Darsberg in Vorbereitung befindliches Projekt zu berichten.

Global denken, lokal handeln. Eine Verpflichtung, die in der aktuellen Diskussion über Flüchtlinge auch vor Ort mit Blick auf die Asylbewerberunterkunft Neckarhausen ihre berechtigte Gültigkeit besitzt.

Spätestens seit der Berichterstattung in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 21. / 22. Februar 2015 ist die in Neckarsteinach beheimatete Flüchtlingsinitiative "An der Grenze - mittendrin" sowie ihre Initiatoren, Frau Pfarrerin in Ausbildung Jessica Ruhe sowie Herr Marian Palaga, allseits bekannt. Zielsetzung der Neckarsteinacher Flüchtlingsinitiative ist keine Rundum-Versorgung, sondern Hilfe zur Selbsthilfe. Stichworte hierbei sind: Eine frühzeitige Sprachförderung und Zugang zu Praktika, eine Integration vor Ort sowie eine sinnvolle Beschäftigung.

Was in Darsberg mit der gemeinsamen Friedensbotschaft anlässlich des Volkstrauertages 2014 sowie einem Besuch der Bewohner der Asylbewerberunterkunft Neckarhausen auf dem letzt jährigen Darsberger Weihnachtsmarkt auf Einladung des Ortsbeirates Darsberg seinen Anfang genommen hat, findet jetzt eine konsequente Fortsetzung. Und zwar in Form einer gemeinsamen Veranstaltung der Flüchtlingsinitiative "An der Grenze - mittendrin" in Kooperation mit dem Ortsbeirat Darsberg sowie der Neuapostolischen Kirchengemeinde Darsberg unter aktiver Beteiligung der Bewohner der Asylbewerberunterkunft Neckarhausen.

Herr Bürgermeister Herold Pfeifer hat sich dankenswerter Weise bereit erklärt, die Schirmherrschaft für die Veranstaltung zu übernehmen.

Der voraussichtliche Veranstaltungstermin ist Samstag, der 9. Mai 2015. Jeder, auch gerade die politischen Vertreter der Stadt sind hierzu herzlich eingeladen. Alles Weitere zu dieser Veranstaltung finden Sie zu gegebener Zeit im Mitteilungsblatt sowie unter www.darsberg.com.

Nach Ende der Sitzung stehen Ihnen die Veranstalter für weitere Informationen sowohl hinsichtlich der Flüchtlingsinitiative "An der Grenze - mittendrin" als auch der geplanten Veranstaltung gerne zu Ihrer Verfügung.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

+++ Weiterführende Informationen zur Flüchtlingsinitiative „An der Grenze – mittendrin“ finden Sie unter: www.andergrenzemittendrin.wordpress.com +++