Sportverein Darsberg - Power Vinyasa Yoga

 

Power Vinyasa Yoga ist ein ganzheitlicher Weg zu innerer und äußerer Balance. 

Das Wort Yoga kann mit „Einklang“ übersetzt werden. Yoga zielt darauf ab, den Körper, die Atmung, den Geist und die Seele in Harmonie zueinander zu bringen und so den Menschen in seiner Gesamtheit auszubalancieren. 

Durch bekannte Lehrer wie Bryan Kest, Shiva Rea, Baron Baptiste oder Rodney Yee ist das Power Yoga in den vergangenen Jahren in den USA zu großer Blüte gelangt. Auch in Deutschland wächst die Popularität des Yoga im Allgemeinen und Power Yoga im Besonderen, was unzählige Veröffentlichungen in Zeitungen, Magazinen und im TV unter Beweis stellen. 

Beim Power Vinyasa Yoga, dessen Wurzeln im indischen Ashtanga Yoga liegen, handelt es sich um einen überaus dynamischen und kraftvollen Stil. Die Asanas (Körperhaltungen) werden mit dem Atem synchronisiert und gehen fließend ineinander über. 

Die meisten betreiben Power Yoga zu Anfang wegen all der Dinge, die es für ihren Körper tut. Power Yoga ist wohl das effektivste bekannte Ganzkörpertraining. Die fließenden Übungen vereinen ganzheitliches Krafttraining, Herz-Kreislauf-Training sowie Dehnung und Mobilisierung des ganzen Körpers. 

Ungleich herkömmlicher Fitnessmethoden wird der Körper bis in die Tiefenmuskulatur hinein harmonisch aufgebaut und in natürliche Ausrichtung gebracht. Es wird gesagt, dass jeder Yogaübende den Körper bekommt, der zu ihm passt und der gesund für ihn ist. 

Zwar ist die Praxis des Power Yoga körperlich äußerst fordernd und bringt durch die kraftvollen, fließenden Körperübungen einen athletischen Körper hervor, die Unterschiede zu gängigen Fitnessmethoden könnten jedoch größer nicht sein. Anstatt sich bis zur totalen körperlichen Erschöpfung zu quälen, um irgendwelchen von der Gesellschaft auferlegten oder selbst gewählten ästethischen Ansprüchen zu genügen, lehrt Power Yoga mit Achtsamkeit unter Berücksichtigung der eigenen körperlichen Möglichkeiten und Grenzen zu trainieren. Der Körper ist der Tempel des Yogis. Es ist nicht das Ziel, sich in irgendeine Pose zu zwingen, für die der Körper noch nicht bereit oder von Grund auf gar nicht geschaffen ist. Wir alle haben ganz eigene genetische Voraussetzungen, individuelle Empfindungen und Sichtweisen. Yoga lehrt auf diese Einzigartigkeit Rücksicht zu nehmen. In erster Linie soll sich der Körper nicht den Posen anpassen, sondern vielmehr die Posen dem jeweiligen Körper. Genauso wenig ist es Zweck, eine bestimmte Pose zu „meistern“. Es geht vielmehr darum zu erkennen, was im jetzigen Augenblick möglich und gut für einen selbst ist. 

Yoga ist eine individuelle Forschungsreise. Zwar ist es der Anspruch eines Power Yoga Übenden, sich selbst zu fordern und vorsichtig bis an die eigenen Grenzen heran zu gehen, jedoch sollten diese niemals überschritten werden. Ein fortgeschrittener Yogi spürt, wie weit er im jetzigen Moment in dieser Yogastunde gehen kann, und ist sich bewusst, dass der Fortschritt von ganz allein kommt. Deshalb spürt man nach einer Power Yoga Stunde zwar jeden Muskel seines Körpers, jedoch fühlt man sich nicht ausgepumpt, sondern auf wundersame Weise vitalisiert und voller Energie. 

Erkenne den Punkt, an dem Du jetzt bist, akzeptiere diesen Punkt und arbeite damit, nur so wirst Du Stück für Stück weiter wachsen. Yoga ist eine Reise ohne Ziel; was zählt ist dieser Moment. 

Der körperliche Aspekt ist allerdings nur eine der vielen positiven Auswirkungen von Power Vinyasa Yoga. 

Je länger geübt wird, umso mehr gewinnen neben einem athletischen Äußeren, verbesserter Körperhaltung und funktioneller Kraft die weiteren Vorteile des Yoga an Bedeutung. 

Die Praxis zielt darauf ab, zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit zu gelangen. Viele bemerken mit der Zeit, wie sie in Situationen, die früher großen Stress verursacht haben, viel gelassener und sicherer agieren können. Die eigene Mitte, innere Balance zu finden, ist wohl das Wertvollste, das Yoga lehren kann. Es schult Achtsamkeit gegenüber dem jetzigen Augenblick, was im Endeffekt zu höherer Bewusstheit, klarerer Wahrnehmung und damit verbunden zu einem großen Zuwachs an Lebensqualität führen kann. 

Zahlreiche Studien haben sich bereits mit der gesundheitsfördernden Wirkung des Yoga beschäftigt. Eine regelmäßige Praxis kann viel zur Gesundheit von Körper, Geist und Seele beitragen. Körperhaltung und Körperwahrnehmung werden entscheidend verbessert. Knochengerüst, Muskeln, Sehnen und Gelenke werden anatomisch korrekt ausgerichtet und in Harmonie zueinander gebracht. Dadurch, dass bei den Körperhaltungen (Asanas) sämtliche Muskeln des Körpers aktiviert werden, wird der Fluss der Lymphe angeregt, was zu beschleunigter Endgiftung des Körpers führt. Blutgefäße und Organe werden durch die Übungen stärker durchblutet. Die Atmung wird ausgeglichener und tiefer, das Lungenvolumen erhöht, und die Atemhilfsmuskulatur entscheidend gestärkt. 

Um auf alle gesundheitsfördernden Aspekte des Yoga einzugehen, ist der hier zur Verfügung stehende Platz zu begrenzt. Es ist auch stets die beste Wahl, die positiven Wirkungen am eigenen Leib zu erfahren. Abschließend soll hier lediglich noch der entscheidenste gesundheitliche Aspekt Erwähnung finden: Eine regelmäßige Yogapraxis ist eine hocheffektive Methode, um sich vor einer der Hauptursachen für Krankheit in unserer modernen Gesellschaft zu schützen: nämlich gegen Stress. 

Um Power Yoga zu betreiben, ist es keine Voraussetzung besonders kräftig oder gar außerordentlich flexibel zu sein. Entscheidend ist allein der Wille, mit den im jetzigen Moment vorhandenen Voraussetzungen intensiv und freudvoll zu arbeiten. 

Tu, was Du kannst, mit dem, was Du jetzt hast, mit dem, wo Du jetzt bist, und alles andere ergibt sich ganz von allein! 

Namasté!