Christine Lambrecht am 14.07.2017 zu Gast im DGH Darsberg

Christine Lambrecht, Mitglied des Deutschen Bundestages und Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion am 14. Juli 2017 zu Gast im DGH Darsberg

Durch das Neckartal nach Darsberg. So lautete das Motto der diesjährigen Seniorenfahrt der SPD Viernheim. Auf dem Tagesplan standen neben einer Stadtführung in Heidelberg mit anschließendem Mittagessen, einer Schifffahrt nach Neckarsteinach auch ein Besuch des Stadtteiles Darsberg.

Im dortigen Dorfgemeinschaftshaus (DGH) wurden die rund 50 Teilnehmer von Christine Lambrecht, Bergsträßer Bundestagsabgeordnete und Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, Bürgermeister Herold Pfeifer sowie dem Gebäudebeauftragten Ralf Edelmann begrüßt. Kaffee und Kuchen, eine kleine Überraschung als Erinnerung sowie ein Besuch der Darsberger Kapelle unter der Führung von Joachim Engel sorgten für gesellige Stunden in Darsberg.

Zur Auflösung der von Darsberger Seite vorbereiteten Überraschung, hier die Begrüßungsworte des Gebäudebeauftragten Ralf Edelmann:

„Liebe Seniorinnen und Senioren der SPD Viernheim,
sehr geehrte Frau Bundestagsabgeordnete Lambrecht,
verehrter Herr Bürgermeister Pfeifer,

in meiner Funktion als Gebäudebeauftragter als auch ehemaliger Ortsvorsteher heiße ich Sie im DGH Darsberg auf das Herzlichste willkommen.

„Raum schafft Leben.“ Eine These, die wir Darsberger aus Überzeugung, aber auch Erfahrung, nur bestätigen können. So hatte Darsberg im Jahre 1999 das Glück in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen zu werden. Nach zahlreichen privaten Maßnahmen wurden hierbei auch einige kommunale Projekte in Angriff genommen. Erwähnt sei an dieser Stelle nur die Errichtung eines Kinderspielplatzes, die Erneuerung des Vorplatzes der Kapelle als auch die Neugestaltung des Dorfplatzes.

Als letzte, aber nachhaltigste Maßnahme wurde das Gebäude der ehemaligen Schule grundsaniert und zu einem Dorfgemeinschaftshaus umgestaltet. Für eine kleine Gemeinde wie Darsberg ein großes Projekt, welches nur dank der Bereitschaft der Stadt Neckarsteinach, der finanziellen Beteiligung der Evangelischen Kirchengemeinde sowie des örtlichen Sportvereins, vor allem aber der Mithilfe der Darsberger Bürger angegangen werden konnte.

Die Entscheidung war mutig und visionär zugleich. Mit Blick auf Darsberg und seine Bürger darf ich heute mit Stolz feststellen, dass es während der vergangenen neun Jahre gelungen ist, das DGH Darsberg als Keimzelle der innerdörflichen Entwicklung zu etablieren als auch mit Leben zu füllen. „Raum schafft Leben.“ Nur dann hat ein finanzielles Investment dieser Größenordnung (s)eine Berechtigung. Dies ist in Darsberg in Gestalt des DGH in idealtypischer Weise gelungen.

Liebe Frau Lambrecht. Auch Sie waren im September 2008 bei der Einweihung des DGH Darsberg zugegen. Es freut mich daher in besonderer Weise, Ihnen mit der heutigen Veranstaltung vergegenwärtigen zu können, dass wir Darsberger der Verantwortung, aber dem uns auch von Ihrer Seite entgegengebrachten Vertrauen, würdig erwiesen haben.

Daher als kleine Erinnerung, aber auch Dank, einige Impressionen der Einweihungsfeierlichkeiten DGH Darsberg aus dem Jahre 2008. Es ist schön, dass man sich im Leben immer zweimal sieht. Gerade, wenn beide Anlässe von so freudiger Natur sind.

Ich wünsche Ihnen, liebe Seniorinnen und Senioren der SPD Viernheim, frohe und erbauende Stunden im DGH Darsberg. Für weitergehende Fragen zu Darsberg als auch seinem DGH stehe ich im Anschluss gerne zu Ihrer Verfügung.“

(Veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Stadt Neckarsteinach, Ausgabe 30 vom 27. Juli 2017)