Öffentliche Waldbegehung der Stadtverordnetenversammlung

Öffentliche Waldbegehung der Stadtverordnetenversammlung

Endlich war es so weit. Nachdem die Stadtverordnetenversammlung bereits vor einiger Zeit beschlossen hatte, den Stadtwald zu besichtigen, trafen sich am vergangenen Samstagmorgen die Stadtverordneten gemeinsam mit vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern am Parkplatz Kreuzschlag in Grein.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Pfeifer führte der aus Wald-Michelbach angereiste Forstamtsleiter Wolfgang Block in die Theorie der Waldbewirtschaftung ein. Revierförster Harald Händel erläuterte im Anschluss daran, wie eine "Forsteinrichtung" aufgebaut ist und was man daraus ablesen kann.

Beim nachfolgenden gemeinsamen "Waldbegang" wurde der ertragsreiche Mischwald von den Forstleuten erläutert. Es wurde das Prinzip der Nachhaltigkeit erklärt, d.h. dass nur so viel an Holz genutzt wird, wie auch nachwächst. Unser Stadtwald besitzt einen sehr hohen Holzvorrat mit einem hohen jährlich nutzbaren Zuwachs. Die große Palette an vorhandenen Baumarten wurde vorgestellt, wobei sich Laub- und Nadelwaldarten etwa die Waage halten. Es wurde allen Beteiligten klar, wie wichtig es ist, diesen Vorrat gezielt für die Zukunft, z. B. durch Naturverjüngung zu erhalten.

Die Begehung endete nach drei Stunden mit der Feststellung, dass sich unser Wald bei Hessen-Forst in "besten Händen" befindet. Dafür und auch für die fachkundige Begleitung dankte Bürgermeister Pfeifer am Ende der Veranstaltung nochmals recht herzlich.

Herold Pfeifer
-Bürgermeister-

(Veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Stadt Neckarsteinach, Ausgabe 15 vom 11. April 2013)